Logo

Was ist Trauma eigentlich? 

Wie funktioniert Trauma?

Hier ein Link zu einem sehr interessanten Vortrag 

mit Univ.-Prof. Dr. Silke Birgitta Gahleitner

https://www.youtube.com/watch?v=ZSSTKCaqB0w

EMDR

Eye Movement Desensitization and Reprocessing


Das zentrale Element dieser Therapie ist das Arbeiten an unverarbeiteten Erinnerungen. Normale Erfahrungen werden im Gedächtnis gespeichert, indem sie sortiert und mit Inhalten verknüpft werden. So können die Informationen verarbeitet werden und der Mensch erinnert sich an die Erfahrungen. Die unverarbeitete Erfahrung wird im Gehirn dagegen nicht wie ein normales Erlebnis einsortiert - es wird mitsamt allen dazugehörenden Sinneseindrücken und Gedanken separat gespeichert was zur Folge hat, daß die Information nicht verarbeitet werden.


Aktiviert werden kann das Erlebnis durch Auslösereize, alles was an das Erlebnis erinnert – ein Geräusch, ein Geruch, eine Berührung – kann dazu führen, dass Betroffene das Gefühl haben, die Situation erneut zu durchleben. Körperliche Reaktionen wie Atemnot, Herzrasen, Angst und Hilflosigkeit können die Folge sein.


Ziel bei EMDR ist es, Zugang zur unverarbeiteten Erinnerung zu erlangen und sie wie eine normale Erinnerung ins Gedächtnis einzusortieren. Dazu ist es notwendig, die Reaktion auf die Erinnerung auszulösen und gleichzeitig das Informationsverarbeitungssystem zu aktivieren damit so die Erinnerung nachverarbeitet werden kann.

Trauma hat viele Gesichter. Trauma ist eine Erfahrung, die in hohem Maße seelisch belastend ist und begleitet wird von einem extremen Hilflosigkeits- und Ohnmachtsgefühl. Damit verbunden ist auch das Erleben von großer Angst und Panik, begleitet von existentieller Bedrohung bis hin zur Todesangst. Veränderte Erlebnis- und Verhaltensweisen sind die Folge. Vor allem Kinder und Jugendliche können nach extrem belastenden Erfahrungen an Ängsten, Hilflosigkeit, Verlust der Orientierung und Erschrecken leiden.